Psychodelic Expressionism

Düsterleuchten, StudioGegner, Timo Effler <

Psychodelic Expressionism eine multimediale Lesung
Expressionistische Gedichte werden durch die die Sounds von Studiogegner (alias Sebastian Spöhr), die Visuals von Düsterleuchten (alias Gunnar Keppler) und die Stimme von Timo Effler zu einem Gesamtkunstwerk, das alle Sinne berührt und die Seelen öffnet. Außergewöhnlich interpretiert und gegen den Strich gebürstet wirken selbst bekannte Texte wie etwas Eigenes und Neues:  Wer sich auf dieses experimentelle Projekt einlässt, taucht ein in überwältigende Ton-Klang-Bild-Welten, die nachwirken werden.

Düsterleuchten aka Gunnar Keppler ist ein Meister des Wechselspiels von Farben und Formen. Er experimentiert mit Flüssigkeiten und kreiert mit Hilfe seines Computers damit Wandprojektionen, die kaleidoskopisch anmuten. Fein abgestimmt auf die Musik entsteht bei seinen Live-Auftritten dadurch eine einzigartige Atmosphäre. Er begleitet die Musik mit analogen (Liquid Light Show) und digitalen Visuals, die vorwiegend assoziativ, teils aber auch geplant und inhaltlich verknüpft mit dem jeweiligen Musikstück sind. Die Programme für die Visuals, mit deren Hilfe die eingespeisten Bilder und Filme bis zur Unkenntlichkeit aufgelöst und neue Visuals geschaffen werden, programmiert Düsterleuchten selbst. Er lebt und arbeitet in Neustadt an der Weinstraße.

Unter dem Künstlernamen STUDIOGEGNER veröffentlicht Sebastian Spöhr seine Musik-, Hörspiel- und
Sounddesign-Produktionen. 1978 geboren, ist er geprägt durch die Musik dieser Zeit. Vor allem hat ihn die
unglaubliche Vielfalt in der elektronischen Musik (Evosonic Radio) der 1990er Jahre und die damit
einhergehende Revolution der Musikproduktion in seinem künstlerischen Schaffen nachhaltig beinflusst. Neben vielen Veranstaltungen und Produktionen in den letzten 20 Jahren, begann er 2016 ein Studium für Kunst, Sound & Music Production an der Hochschule Darmstadt.
Dies führte ihn zu neuen Höhen in seinen Produktionen und zu Gleichmut zwischen Anspruch an die Perfektion im Verhältnis zur eigenen Intuition.

Timo Effler wurde 1983 in Speyer geboren. Nach dem Abitur studierte er Germanistik, Geschichte und Klassische Philologie in Heidelberg. Seit 2011 arbeitet er als Gymnasiallehrer, 2017 übernahm er die künstlerische Leitung des freien professionellen ZimmerTheaters in Speyer. Dort ist er in zahlreichen Produktionen (Indien, Das Abschiedsdinner, Die Wunderübung, Gut gegen Nordwind uvm.) als Schauspieler auf der Bühne zu sehen. Daneben adaptiert er klassische Texte für die Bühne (Werther Reloaded!), schreibt selbst („Früher war es besser als draußen“) und inszeniert (Blackbird, Endgeil, Gift. Eine Ehegeschichte uvm.). Regelmäßig tritt er auch als Rezitator auf (Live-Lyrics, Mascha Kaléko). 

Psychodelic Expressionism